Startseite » Aussenleuchten » Lampenart » Antike Außenleuchten

Antike Aussenleuchten



Wer hätte nicht gern ein mittelalterliches Gemäuer, ein Fachwerkhaus oder eine kleine Villa? Kurz, ein Haus, das Geschichte ausstrahlt und nicht in dem uniformen Aussehen moderner Reihenhäuser untergeht.
Nicht jeder kann sich so was leisten, aber mit etwas Auge, Gefühl und Herzblut lässt sich auch am eigenen Heim etwas tun, was Einzigartigkeit vermittelt.
Das Aussehen eines Hauses wird bestimmt durch die Wahl der Fassade und der Bedachung, aber auch die „Accessoires“ spielen eine wichtige Rolle, um dem Aussehen ein schlüssiges Gefühl zu geben. So würde eine moderne Glastür in einem Fachwerkhaus merkwürdig deplatziert wirken.
Das Gleiche gilt für alle anderen Anbauten, nicht zuletzt für Aussenleuchten.
Die Aussenleuchte hat sich über die Zeit hinweg teils drastisch verändert. Das gilt nicht nur für das Design, von schwerem, dunklem Eisen hin zu einer modernen, eher schlichten Beleuchtung, sondern auch für die Funktionsweise. Heutzutage denkt man natürlich erst einmal an elektrische Beleuchtung, aber die antike Aussenleuchte funktionierte lediglich mit Öl oder auch mit Kerzen. Das ist natürlich nicht sonderlich praktisch, aber man sollte nicht vergessen, dass diese Art Beleuchtung auch eine ganz besondere Ausstrahlung hat und einem Abend auf der Terrasse oder Balkon einen ganz besonderen Charme verleihen kann.
Man sollte sich also überlegen, welche Epoche man bevorzugt. Recht zeitlos sind sicher die zuvor bereits erwähnten schwarzen, gusseisernen Lampen, die es heutzutage auch in Leichtmetall gibt und recht einfach zu beschaffen sind.
Sie repräsentieren das 19. Jahrhundert und dessen Eleganz. Sie empfehlen sich auch als antike Aussenleuchte in Form einer Straßenlaterne, sofern man genug Außengelände hat, um sie in Szene setzen zu können. Wer kann sich nicht einen wunderschönen laternengesäumten Weg durch den Vorgarten vorstellen?
Aber auch hier gibt es etliche Untervarianten, zum Beispiel verziert oder schlicht, schwarz oder kupferfarben. Dem persönlichen Geschmack sind also keine Grenzen gesetzt.
Natürlich kann man auch andere Epochen wählen, vom rauen Wild-West-Charme, über antike Aussenleuchten aus Asien bis hin zum eigenwilligen DDR-Look. Alles eine Frage des Geschmacks, des Geldes und des Wohnobjekts.
Es bietet sich also an, mal jenseits des aktuellen Trends zu schauen und seinem Haus, oder seiner Wohnung, einen ganz eigenen Charakter zu geben.
Einen bleibenden Eindruck hinterlässt eine antike Aussenleuchte allemal.
Antike Aussenleuchte